Buchvorstellung


Sacra Sanctae Eucharistiae Sacrifcium

Das hochheilige katholische Dankopfer. Ein Haus-, Trost- und Betrach­tungsbuch für alle Tage des Kirchenjahres.

Verlagsbuchhandlung von Gebrüder von Schenk

Heidelberg und Zürich um 1870

9 Stahlstichen von Carl Mayers Kunst-Anstalt in Nürnberg

Alter: ca. 140 Jahre

Maße: 24cm hoch x 16cm breit x 7,5 cm dick

Gewicht: 1000g

Material: Das Buch ist fest in einem harten, graubeigen Karton eingebunden, wobei der Buchdeckel - der damaligen Zeit entsprechend - mit einem imprägnierten und marmorierten Papier überzogen ist.

Autor: HAUBER, Johann Michael, Priester und Schriftsteller, * 2.8. 1778 in Irsee bei Kaufbeuren als Sohn eines Klosterschreiners, † 10.5. 1843 in München. - Hauber. studierte in Freising, empfing 1801 die Priesterweihe und war in der Seelsorge tätig, seit 1805 in München u. a. als Prediger, Schulinspektor und Katechet. Er wurde 1818 Hofprediger und 1841 Propst des Stiftes St. Cajetan. - Hauber ist bekannt als Erbauungs- und auch Jugendschriftsteller und Sammler historischer Musikhandschriften. Er unterstützte Caspar Etts Bestrebungen zur Wiederbelebung der klassischen Polyphonie in der Kirchenmusik. Erwähnt sei auch, daß Johann Michael Hauber an der Einführung der Barmherzigen Schwestern in Bayern beteiligt war.

Werke: Vollst. Lex. f. Prediger u. Katecheten, 5 Bde., 1802-04 (1843-455); Der musikal. Jugendfreund, 12 Hh., 1814/15; Jugendbibl., 8 Bdchn., 1818 ff.; Vollst. Gebetbuch f. fromme kath. Christen, 1825 (186729); Andachts- u. Erbauungsbuch, 1831 (187415).

Gab mit Georg Friedrich Wiedemann heraus: Monatsblatt für christliche Religion u. Literatur, 1813-17.

Seitenzahl: 1264 Seiten mit 9 Stahlstichen von Carl Mayers Kunst-Anstalt in Nürnberg

Inhalt: Andachten- und Gebete für alle Tag im Jahr.

Besonderheiten: Handschriftliche Eintragungen der Familie Ax bis 1914 in altdeutscher Schrift (Süterlin).